Montag, 10. März 2014

Entchen Ahoi!

Seife ist super. Gelbe Entchen sind super. Eine Seife mit Entchen ist folglich megasuper :D.





Wer meinen Blog schon längere Zeit verfolgt, weiss, dass diese Idee nicht wirklich neu ist. Im Juni 2010 hatte ich schon mal so eine Seife gezeigt :). Das Rezept ist dieses Mal aber deutlich anders: Kokos-, Palm, Mandel-, Sesam-, Raps- und Rizinusöl sowie nicht zu knapp Sheabutter und ein paar Gramm Carbaubawachs.

Beduftet habe ich mit dem verfärbenden und andickenden PÖ Baby Powder von GF. Beides hat mich aber dieses Mal nicht besonders gestört, da ich den "Seeboden" eh schichten wollte. Die Wellen sind unbeduftet und mit Blaupaste, Ultramarinblau, Fichtennadelgrün, Forrest Green und Blaugrün eingefärbt. Für die Wellenstruktur muss man nur lange genug warten, bis der Leim pastös ist. Dann kann man ein schönes Topping gestalten. Ich hab hier mit nem Löffel gearbeitet. Und ein bisschen Gischt hat mir die Sodaasche beschert :).

Eingetüten habe ich dieses Seifchen dann in einem oben offenen Schächtelchen. Das muss ich euch aber später zeigen, weil ich noch kein Bild davon habe ;).




Kommentare:

  1. Oh ja: super, super, megasuper-Entchen-Seife.
    Schön geworden und riechen würde ich nun auch gerne mal daran :-D
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, manchmal denkt sie mit die Seife und macht das Richtige zur richtigen Zeit, wie bei dir die Sodaasche.

    Ich find sie total herzig, diese Entchenseife.

    AntwortenLöschen
  3. witzig, das wird jede/n Bademeister/in erfreuen.

    AntwortenLöschen
  4. Du hast Recht: megasuper-goldig!! ;o)

    AntwortenLöschen