Mittwoch, 1. September 2010

Badesalz - ein kleines Tutorial

Nach ein paar mehr oder weniger erholsamen, aber wunderwunderschönen Tagen in Nord- und Westdeutschland kommt endlich mal wieder ein Blogposting von mir. Heut will ich euch zeigen, wie ich immer mein ultrapflegendes Badesalz herstelle.

Dieses Badesalz unterscheidet sich deutlich von gekauften. Man braucht pro Wanne nur 1 bis 2 EL und sollte nach dem Baden wirklich sehr vorsichtig aus der Wanne steigen, da sie durch das Jojobaöl rutschig wird. Die Haut wird nur vorsichtig abgetupft und so verbleibt etwas pflegendes und herrlich duftendes Öl auf der Haut, was Eincremen absolut überflüssig macht :).

Zutaten:
500g Totes Meer Salz
ein paar Tropfen flüssige Lebensmittelfarbe oder etwas Kosmetikpigment
1 EL Jojobaöl
1/2 EL kosmetisches Parfümöl (Duftöle für die Raumbeduftung sind nicht geeignet, Parfums natürlich schon)

Gerätschaften:
1 grosse Schüssel
1 kleine Schüssel
Esslöffel, Teelöffel
Verpackungsmaterial (kleine Honig-/Marmeladengläschen, Reagenzgläser...)

Vor Beginn müssen die Hände gut gewaschen werden und alle Gerätschaften sowie die Arbeitsfläche desinfiziert werden! In der eigenen Küche lässt sich nicht keimfrei arbeiten, aber man sollte die Verunreinigung durch Keime so gering wie möglich halten.

Das Salz wird in die grosse Schüssel gefüllt und davon werden 2 bis 3 EL abgenommen und in die kleinere Schüssel gegeben. Ich versuche auch immer, diese kleinen Steinchen rauszusammeln, die die Hersteller aus unerfindlichen Gründen immer mit reinmischen. Die braucht nun wirklich keiner in der Wanne!


Beide Salzportionen werden nach Gusto unterschiedlich eingefärbt. Ich habe hier passend zu meinem Duft blau und rot gewählt.

Die Farbe wird gut mit dem Salz vermischt. Meine beiden Schüsseln sahen dann so aus:

Nun wird das Jojobaöl gut unter die gefärbten Salze gerührt. Insgesamt verwende ich ca. 1 EL auf 500g Salz. Ich verwende bewusst das teurere Jojobaöl, da beim Badesalz andere Öle leider schon nach kurzer Zeit zu ranzen anfangen.

Danach wird nach Geschmack und Laune beduftet. Bei dieser Farbkombi hab ich den Duft "American Dream" von sensory perfection benutzt. Das ist ein gutes Dupe zu dem American Cream Duft von Lush. Das PÖ wird ebenfalls gut untergemischt. (Ich war zu faul, den Löffel nach dem Einrühren des Jojobaöls richtig sauber zu machen, deswegen klebt da noch blaues Salz dran ;) ).


Wenn alle Zutaten gründlich vermischt sind, kann das fertige Salz in Behälter nach Wahl eingefüllt werden. Ich hab kleine Gläschen und grosse Reagenzgläser mit Korken verwendet. Bei unterschiedlich gefärbtem Salz kann man natürlich toll schichten. Damit es nicht so langweilig und eintönig aussieht, habe ich mich für unterschiedlich dicke Schichten entschieden :).

Es ist zwar ne ziemliche Fummelei, bis ich das Salz so drin hatte, wie ich das wollte, aber das Endergebnis find ich ganz gut . Das lila Salz duftet nach Beerensommer, gelb nach Mandelhonig, orange nach Monkey's Delight und blau nach American Dream.

Diese Badesalze eignen sich hervorragend als kleine Mitbringsel für liebe Menschen. Wenn man kleine Gläschen verwendet, lassen sich schnell verschiedene Duftrichtungen und Farben zusammenstellen, die auch toll in einem Geschenkkorb zur Wirkung kommen :).

Viel Spass beim Nachmachen! Ich hoffe, ich darf dann bald ein paar Bilder eurer Werke bewundern :).

Kommentare:

  1. Vielen Dank, dass du dein Wissen und Können mit uns teilst!!!

    Ganz viele liebe Grüße!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese tolle Anleitung! Badesalz wollte ich als Badewannen-Junkie immer schon selber machen. Muß man das Salz nach dem Beduften und Beölen trocknen lassen oder kann man es feucht in die Gläser geben? Wie lange hält das Ganze mit Jojobaöl?
    LG aus Ö
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    das werde ich in den nächsten Tagen mal Probieren. Das werde ich auch hin bekommen.

    Danke für die Anleitung.

    liebe Grüße,
    Gitte

    AntwortenLöschen
  4. Ui, toll, danke für die Anleitung! Das eignet sich doch auch super als kleines Geschenk zu Weihnachten :)

    LG Anna
    alle-meine-seifen.blogspot.com

    AntwortenLöschen