Dienstag, 4. März 2014

Südafrika

Ein paar Impressionen aus diesem so kontrastreichen Land.


Blick auf den Tafelberg von Table View aus. Wir haben unsere Rundreise in Kapstadt begonnen.

Die obere Seilbahnstation des Tafelberges im Nebel.

Ganz charakteristisch sind diese Flauschwolken, die über die Berge förmlich fliessen. Sobald die Wolken ein bisschen nach unten gesunken sind, lösen sie sich aber auf. Die Einheimischen nennen dieses Phänomen table cloth, also Tischdecke :).

Und oben auf dem Tafelberg kann man sich abseilen! Darauf haben wir aber verzichtet ;).

Blick auf Camps Bay, einem Vorort von Kapstadt, und die 12 Apostel (eigentlich sinds aber 17 Bergspitzen). Dort wohnen die, die es sich leisten können.

Auf dem Weg vom Flughafen nach Kapstadt wurden wir daran erinnert, dass die Apartheid immer noch sehr zu spüren ist. Wir begegneten diesen "informal settlements" (informellen Ansiedlungen) während unserer Reise recht oft.

Ein paar Tage später haben wir einen Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung gemacht. Dieser tolle Strand lag auf dem Weg dorthin.

Blick auf das Kap der Guten Hoffnung. An dieser Stelle sind wir beim alten Leuchtturm des Kaps.

Mr goodgirl ist auch aufs Kap geklettert. Ich habe bei über 30 Grad keine Lust auf ne 20 minütige Kletterpartie gehabt und bin stattdessen am Strand entlangspaziert. Der rote Fleck bin ich :).

Auf dem Rückweg vom Kap mussten wir natürlich am Strand von Boulder anhalten. Dort gibts Pinguine, ganz nah!

Einen Tag später waren wir auf dem Weg zum Delheim Weingut bei Stellenbosch, in dem wir gut gegessen haben und gute Weine probieren durften. Die Tour durch deren Weinkeller war wunderbar und sehr interessant!

Antilope von links :). Zwei Tage später hat uns die Route durch die Kleine Karoo geführt, eine Halbwüste nordöstlich von Kapstadt. Eine sehr karge Gegend, wo sich kilometerlange gerade Strecken mit gewundenen Bergpässen abwechseln.

Die Reise ging dann an der Küste entlang weiter bis Plettenberg Bay. Das Bild zeigt, warum diese Region nicht nur bei Südafrikanern ein bliebtes Reiseziel ist :).


Mein persönliches Highlight der Reise war der Cheetah Walk im Tenikwa Reservat. Die schnurren, wenn man sie streichelt, ganz laut und tief. Einfach wunderschöne Tiere.

Ich war bei der Planung unseres Urlaubs gegen jegliche Safaris und Kram, aber das waren im Rückblick wirklich die beeindruckensten Momente. Jetzt bin ich froh, dass ich meine Meinung geändert hatte, auch wenn ich daduch so manches Mal um 6 Uhr morgens parat stehen musste. Das will was heissen, ich bin ja ne erklärte Nachteule!

Am gleichen Tag sind wir noch ins Botlierskop Private Game Reserve gefahren. Über solche Wege und noch schlimmer gings dann auf Touren durchs Reservat. Es war so toll, diese für uns nicht alltäglichen Tiere ganz nah zu erleben! Ich lasse die Bilder (die nur einen recht kleinen Ausschnitt zeigen, aber irgendwann ists auch mal gut) für sich sprechen.







Den Abschluss bildete er letzte Stop auf unserer Rundreise, bevor es wieder zurück nach Deutschland ging. Wir haben die letzte Nacht in Hermanus verbracht. Dort gibt es einen Cliff Walk, auf dem man unzählige tolle Aussichtspunke passiert. Mit Baden ist es an der Felsküste nicht weit, der Wellengang ist sehr stark. Aber der Ausblick ist einfach phä-no-menal!


Südafrika habe ich als ein schönes Urlaubsziel empfunden, auch wenn es natürlich viel Armut gibt, die man auch nicht ausblenden kann und sollte. Die Natur und die Tierwelt bildet hier einen Gegenpol und auch die Menschen sind uns in den meisten Fällen als sehr freundlich und hilfsbereit begegnet.

Seit fast 2 Wochen bin ich nun wieder daheim und kann immer noch vom Erlebten zehren. Afrika war bisher gar nicht auf meiner Agenda und ich war positiv überrascht. Wenn ihr mal die Gelegenheit habt, ergreift sie und reist hin :)!

Kommentare:

  1. Jetzt musste ich grad lachen … wir haben in den vergangenen zwei Wochen eine ganz ähnliche Tour durch Südafrika gemacht! Einige deiner Bilder habe ich hier auch ;O))) Und ich kann dir nur zustimmen: Ich würde jederzeit noch mal hinreisen – die Menschen waren sehr freundlich, die Landschaft sensationell und die vielerlei Tiere und Pflanzen einfach einen Schau!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja wunderschöne Bilder und das war bestimmt ein toller Urlaub. Sollte ich mal auf meine Todo Liste packen ;-))))

    GLG
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Afrika hat mich schon vor über 20 Jahren in seinen Bann gezogen und ich hoffe, irgendwann auch nach Südafrika und Namibia zu kommen...
    Zum Thema Safari: es ist einfach ein unvergleichliches und erhebendes Erlebnis, da kann ich dir nur zustimmen! Die, die ich seinerzeit in Kenia erlebt habe, bewegt mich heute noch!
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  4. Hach,...Träum! Danke Dir, dass Du uns an diesen schönen Impressionen teilhaben lässt. Das schaut wirklich nach einer wunderschönen Zeit aus.

    Liebes Grüßle Luna

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder, aus einem scheinbar wunderschönen Urlaub hast du uns mitgebracht. Zum Glück ists nicht mehr weit bis zum Sommer. Bei deinen Fotos bekomm ich direkt Lust auf Sonne und Wärme und Meer!

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für diese Wunderschönen Eindrücke aus Eurem Urlaub. Die Natur dort ist schon sehr beeindruckend 😄

    AntwortenLöschen