Freitag, 6. September 2013

Euphoria

Euphoria heisst bei mir jede Seife, die mit Japanese Plum von GF beduftet ist. Ich mag den Duft so gerne und auch meine Mama ist ganz begeistert davon :).


Das Rezept und die Gestaltung ist ja immer etwas anders (hier die vom letzten Mal: Klick!). Bei dieser Charge habe ich neben Kokos, Raps, Olive und Palm zu besonders viel Sheabutter, Reiskeim- (mein erklärtes Lieblingsöl für Seife!) und Distelöl gegriffen.


Die hellen Schichten der Seife sind unbeduftet und mit Titandioxid aufgehellt. Japanese Plum verfärbt ziemlich dunkelbraun, wie man am mittleren Teil der Seife sehen kann. Nach den Schichten habe ich großzügig Mica drübergestreut und dann die nächste Schicht eingefüllt, ohne aufs Festwerden zu warten. In dem Fall muss ich mir keine Sorgen über eventuelles Auseinanderbrechen an der Kante machen, weil es ja keine durchgehende Schicht ist :). Als Topping gabs nur ein bisschen Goldmica und ein paar Tropfen bedufteten Leim. Und wenn ihr ganz genau schaut, könnt ihr auch einen kleinen Gelkern entdecken ;).

Alles in allem sieht diese Seife mal so aus, wie ich es mir vorgestellt habe. Und das kommt bei uns Siedern ja nicht so oft vor, weil Seife ihren ganz eigenen Kopf hat *g*.

Kommentare:

  1. Die schaut so glatt und cremig aus! Und die Gold-Spots drinnen gefallen mir echt gut, wie auch die gesamte Seife.
    Eine warme, harmonische Seife!

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Distelöl kann ich gut verstehen! Geht mir genau so. Mit Distelöl h.o. hat die Seife einerseits eine so schöne Festigkeit, andererseits ist sie so schön cremig und pflegend. Die Seife wo ich das Palmöl komplett gegen Distel h.o. ausgetauscht habe ist der Hammer.

    Herzl. Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für eure Kommentare! :)

    AntwortenLöschen
  4. Trotz Gelkern ist sie sehr hübsch geworden. Aber weißt Du, woran sie mich erinnert? An Toffeebonbons. Zum Anbeißen.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen