Dienstag, 11. November 2014

Rosengarten

Eine ganz klassische Rosenseife, die einfach zu jeder Jahreszeit passt und ein absoluter Klassiker unter den Seifen ist. Ich weiss nicht, wie oft ich schon Rosenseife gemacht habe, aber wahrscheinlich ähnlich oft wie meine Lavendelmilch ;).

Der Seifenleim aus Kokos-, Distel-, Reiskeim- und Palmöl und Kakaobutter mit viel Quark hat aus unerfindlichen Gründen rumgezickt, so dass ich die getrennte Masse am nächsten Tag eingeschmolzen und in eine Blockform verfrachtet habe. Nach einem Tag war sie schon so fest, dass ich sie nur noch mit Mühe geschnitten bekommen habe und das Stempeln hat leider nicht mehr gut funktioniert. Es blieb also bei 2 gestempelten Stücken und die anderen sind nackig.


Beduftet habe ich meine Rosenseife mit PÖ English Rose (GF) und den ÄÖs Geranium und Palmarosa. Gefärbt ist sie mit einer Mischung aus Brillianrosa, Red und Titandioxid. Ein sanfter Rosaton, der auch die heisse Verseifung in der Microwelle gut überstanden hat :).

Kommentare:

  1. Hach schön, mir gefällt sie so :-) schlicht aber doch edel.
    LG
    Laurence

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag ja den Duft auch so gerne, aber seit meiner Erfahrung mit der "Hochmut"-Seife bin ich zwiegespalten. Aber Deine Seife ist ein richtiges Schätzchen.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, eine Rosenseife könnte auch ganz unscheinbar daher kommen und trotzdem wäre sie immer ein Liebling, denn der Duft ist doch in Nasenschmeichler.
    Und wenn diese noch eine kleine Zicke war, hast du sie aber gut gebändigt. Sehr schön.
    Lg yogablümchen

    AntwortenLöschen
  4. Das zarte Rosa ist wunderschön, und mit dem Stempel einfach edel.

    AntwortenLöschen