Mittwoch, 21. August 2013

Lavendelmilch, die Sechste

Unglaublich, dass ich diese Seife tatsächlich schon zum 6. Mal siede. Zwar ändere ich immer das Rezept, aber vom Duft, der Gestaltung und den Farben her habe ich mich in den letzten Jahren schon auf ein System eingeschossen :).

Dieses Mal habe ich also neben Standardseifenfetten noch Shea, Babassu, Sesamöl und Stearinsäure verseift. Nach dem Andicken habe ich noch im Wasser für die Lauge angerührtes Ziegenmilchpulver zugegeben. Ich rühre das immer in kaltem Wasser an, auch wenn viele die Verarbeitung in heissem Wasser empfehlen. Mir hat das mit einem Milchpulver aber mal ganz arg geklumpt, so dass ich vorerst bei meiner alten Methode bleibe ;).

Zwei Teile des Leimes habe ich mit Ultramarinrot und Ultramarinviolett eingefärbt. Gerade bei diesen Pigmenten sollte man nicht zu sparsam sein, sonst wird die Seife grau. Den Rest habe ich mit Titandioxid aufgehellt, da ich bei meinen verwendeten Ölen und dem Milchpulver mit einer Gelbfärbung gerechnet habe.

  

Beduftet habe ich die Lavendelseife -natürlich- mit den ÄÖs Lavendel und Lavandin, abgerundet mit etwas Ylang Ylang. Ich finde, der Lavendel bekommt dadurch eine weiche, warme und sinnliche Note. Dazu muss man wissen, dass ich diese Seife schon im Oktober letzten Jahres gesiedet habe. Wenn ich sie im Sommer gemacht hätte, hätte ich eventuell eher zu einem holzigen ätherischen Öl wie Zeder oder Zypresse gegriffen. Könnte ich mir mal fürs nächste Lavendelseifchen merken :).


Manchmal dicken mir Lavendelseifen an, und obwohl ich wegen der Stearinsäure etwas wärmer gearbeitet habe, blieb der Leim lange geschmeidig und gut handhabbar. Nur für die Einzelformen war er dann doch schon zu dickflüssig, so dass ich meine Topfmarmorierung mit ein paar beherzten Umrührern doch noch zerstört habe. In dem Fall sind mir aber luftlöcherfreie Seifenstücke doch wichtiger ;). Es sind neben der Blockform also auch noch ein paar wunderschöne Einzelseifen entstanden, darunter das schöne Schneckenschaf oben auf dem Bild, das meine Beschenkten wirklich alle total hinreissend finden.

Vielleicht sollte ich mal eine Lieblingsseifenformenliste machen? Ich wette, einige Kudosformen würden da ganz weit vorne rangieren. Was meint ihr?

Kommentare:

  1. ein Seifenstück zum verlieben, die Farben sind sehr schön geworden.
    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  2. Sie schaut toll aus! Von Graufärbung glücklicherweise keine Spur, ich hatte damit auch schon tolle Erfahrungen gesammelt ;-)

    Liebes Grüßle
    Luna

    AntwortenLöschen
  3. Jaaa, bitte unbedingt die Lieblingsseifenformen posten! Ich lass mich immer so gerne anfixen und manchmal wirkt so eine Form erst, wenn man sie auch als fertige Seife sehen kann.

    GLG
    Dagmar, die auch die Seifchen sehr schön findet - und das Schaf auch schon ihr eigen nennen darf

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)

    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und frage mich,
    ob du vielleicht lust hast mit deinen tollen schätzen im wanderpaket
    für herzideen auf wanderschaft zu gehen und mit zutauschen?

    kannst gerne mal vorbei schauen: http://herzideen-wanderpaket.blogspot.de/
    Viele Grüße!!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure Kommentare!

    Ja, Dagmar, ich glaub, da muss ich ran und Lieblingsformen fotografieren :D. Oder doch lieber gleich die Seifchen daraus?

    AntwortenLöschen