Donnerstag, 21. Juli 2011

Trübe Aussichten

Bisher hab ich noch nicht wirklich viele Bilder der neuen Wohnung gezeigt. Der Grund ist, dass die Fenster so was von inakzeptabel sind, dass wir innerlich schon wieder ausgezogen sind. Sie sind nämlich _innen_ zwischen den Isolierglasscheiben dreckig. Jedes Fenster in jedem Zimmer. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass wir, ganz nach Grosstadtmanier, auch eine üppige Miete zahlen. Die ist also in keinster Weise dem Zustand der Fenster angepasst.

So sieht zum Beispiel unsere Terrassentür aus:

Man beachte, diese Tür ist geputzt! Die runden Abdrücke sind wohl von den Montagesaugnäpfen (Bemerkung am Rande: Warum um himmelswillen haben vor 30 Jahren die Leute in jener Fensterfabrik die Fenster mit der Saugnapfseite nach innen montiert?! Das ist doch bescheuert!). Irgendwann ist dann Feuchtigkeit und Dreck ins Fenster gezogen und verursacht solche tollen Bilder.

Noch ein Beispiel gefällig? Unser Schlafzimmerfenster:

Auch dieses Fenster ist geputzt, wenns auch nicht so aussieht.


Fragt mich mal, ob ich viel Spass habe, wenn ich morgens die Rollos hochziehe und als erstes einen getrübten Blick nach draussen werfen darf :(.

Dementsprechend fällt es mir natürlich auch schwer, alles wohnlich zu gestalten und die letzten Kartons auszupacken. Warum Gardinen aussuchen, nähen (lassen *g*) und aufhängen, wenn sie in der nächsten Wohnung eh nicht wieder passen?

Immerhin haben wir nach vielen Wochen einseitigem Schriftverkehr -sprich, wir haben geschrieben, Bilder geschickt, geschrieben, angerufen, wieder geschrieben, nochmals geschrieben, mehr Bilder geschickt, Miete gekürzt und jetzt übern Mieterbund wieder geschrieben... und das alles ohne jegliche schriftliche Reaktion der Hausverwaltung!- jetzt endlich einen Besuch vom Gebäudemanagement (nicht lachen, die bezeichnen sich wirklich so) bekommen, der sich die Fenster angesehen hat. Sie sollen irgendwie schon vielleicht eventuell getauscht werden. Aber es ist noch nicht klar, welche und wieviele und ob überhaupt.

Na danke fürs Gespräch.

Kommentare:

  1. Das ist ja unmöglich....
    Würde mich auch tierisch nerven...
    Aber putzen brauchst Du Sie dann gar nicht(;-)
    ich drück die Daumen, das Ihr neue bekommt

    AntwortenLöschen
  2. Goodgirl, ich fühle mit dir. Du hattest dich gefreut über die neue Wohnung, stimmts? Sieht man das nur wenn die Sonne drauf scheint?
    Ich habe mich auch ganz furchtbar geirrt und sitze schon wieder auf Umzugskartons. Mir fehlt so sehr ein zuhause. Aber wenn ich dann an das Elend in der Welt denke. Z.B. die aktuelle Hungerkatastrophe, werde ich ganz bescheiden. Aber trotzdem, muß man ganz schön trocken schlucken wenn man an "zuhause" denkt, stimmts...
    Ich hoffe, euer Problem renkt sich irgendwie ein, oder ihr findet etwas anderes. *daumendrück*
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Mensch Barbara, die Fenster sehen echt heftig!!! aus. Ich weiß, es hilft nicht viel, fühle Dich aber trotzdem lieb geknuddelt und denke vielleicht doch nochmal darüber nach, ob Ihr Euch nicht doch noch nach einer neuen Wohnung umsehen wollt.

    Bis Samstag und bis dahin liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Oh man! Das ist ja wirklich extrem ärgerlich! Ich hab ja auch schon so einigen Wohnungs-Ärger hinter mir in den letzten Jahren und kann definitiv nachvollziehen, wie du dich fühlst! So erging es mir auch monatelang, wenn ich nach dem Aufstehen und beim Jalousie hochziehen direkt auf unsere hauseigene Schimmellandschaft blicken musste - bääh! Trübe Fenster sind zwar nicht gesundheitsschädlich, aber genauso ärgerlich und nervig, das kann ich mir echt gut vorstellen!

    Lasst euch nicht unterkriegen von Hausverwaltungsbürokratien und sonstigen Hindernissen!!!! Wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg, dass eine Lösung gefunden wird und ihr nicht direkt wieder umziehen müsst!

    Lg, fyo

    AntwortenLöschen
  5. Ihr lasst die Miete bitte weiterhin gekürzt, bis der Mangel wirklich behoben worden ist. Ich weiss, Ihr seid absolut liebe und geduldige Leute, aber hier müsst Ihr wirklich energisch sein und auf stur schalten, bis die mal wirklich Taten folgen lassen!

    Ich kann Dich so gut verstehen...mein Schlafzimmerfenster und die Dachfenster sehen alle genauso aus. Ich habe auch keine große Lust, da viel Sorgfalt beim Putzen und Pflegen drauf zu verwenden, wenn doch alles blind bleibt.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen vielen Dank für euren Zuspruch! Ja, es nervt gewaltig. Aber es scheint, als würde nach 3 Monaten wiederholter Mängelanzeige jetzt was ins Rollen kommen... Mal abwarten, ich glaub das erst, wenn die neuen Scheiben drin sind ;).

    @mopsfidel: Den Dreck sieht man nur bei Dunkelheit, schlimmen Gewittern und (vermutlich, ist in den letzten 3 Monaten noch nicht vorgekommen *g*) Nebel nicht. Ich fühl mit dir und drück fest die Daumen, dass deine neue Bleibe endlich der wohlverdiente Volltreffer ist!

    @Liz: Aber hallo! Bis die Scheiben nicht getauscht sind, bleibt die Kürzung. Ist aber in meinen Augen immer noch zu viel Geld für den Ärger...

    @fyo: Das ist ja krass, so schlimm Schimmel? Hoffentlich ist das jetzt behoben!

    @Frau Zwerg: Putzen muss ich sie leider doch ab und zu, wenn sich wieder einer zum "Begutachten" anmeldet. Aber zum Glück hab ich inzwischen sehr gute Putztücher, die das echt einfach machen :).

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja sowas von ärgerlich! Also ich würde die Miete nicht nur gekürzt lassen, bis alles behoben ist, ich würde sie jeden Monat um einige Prozente weiter kürzen, so als Anreiz, den Scheibenwechsel etwas zu beschleunigen.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Na, das klingt ja reizend...!
    Ich drücke euch die Daumen, dass die Fenster (BALD!!) ausgetauscht werden, damit ihr euch nicht den Umzugsstress nochmal geben müsst. Aber wie ätzend ist das denn, dass ihr euch nicht nur ständig kümmern müsst, sondern dass so gar keine Reaktion kommt?! Das würde mich auch auf die Palme bringen.

    Alles Gute, und schnell neue Fenster!
    Weird

    AntwortenLöschen